Reifentest

01.05.2011

Semperit Speed-Life

Die Auswahl an Reifen ist riesig, ein stets gut getesteter Sommerreifen im großen Sommerreifensortiment ist der Semperit Speed-Life. Der Semperit Speed-Life ist für Mittelklasse- und Oberklasse Fahrzeuge gedacht, deren Fahrer dennoch nicht auf den sportlichen Aspekt verzichten möchten. Der Sommerreifen besitzt ein sportliches Design und ein ausgefeiltes ausgefeiltes Profil, mit dem man das Auto zu Höchstleistungen antreiben kann. Vorteile des Speed-Life Sommerreifen von Semperit: - Bei jedem Wetter sorgt das gute Profil für eine enorm gute Bremsleistung mit kurzen Bremswegen. - Niedriger Verschleiß, dadurch längere Laufleistung. - Geringer Spritverbrauch, bei exakt eingestelltem Druck Nachteile des Semperit ...

29.04.2011

Bridgestone Ecopia EP 150

Der Bridgestone Ecopia EP 150 erfüllt die Erwartungen im Bezug auf Sicherheit bei Nässe und Rollwiderstand auf trockenem Untergrund in vollem Maß. Dies gelingt in erster Linie durch die spezielle Gummimischung der Reifen, die verhindert, dass bei der Rotation der Reifen viel Energie verloren geht. Dadurch wird nicht nur der Kraftstoffverbrauch, sondern auch der CO2-Ausstoß gesenkt. Doch auch das neuartige Profil dieser Reifen trägt zu mehr Sicherheit und Ersparnis im Bezug auf Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß bei. Durch die dünnen Lamellen und den zusammenhängenden Profilblock bekommt der Bridgestone Reifen eine höhere ...

26.04.2011

Maloya Lugano

Die Sommerreifen Maloya Lugano bremsen sowohl auf nasser als auch auf trockener Fahrbahn gut und erfüllen alle Sicherheitsstandards. Allerdings verursachen sie im Innen- wie auch im Außenbereich eine vergleichsweise laute Geräuschkulisse und der Kraftstoffverbrauch ist im Vergleich zu anderen Sommerreifen enorm. Der Verschleiß dieser Reifen ist allerdings sehr gering, wodurch man nicht allzu oft neue Sommerreifen anschaffen muss. Der Anschaffungspreis dieser Sommerreifen der Marke Maloya ist für die Qualität vollkommen in Ordnung und nicht allzu hoch. So bekommt man mit diesen Reifen Sommerreifen, die für die nötige Sicherheit auf trockenen ...

Service

Fahrzeuge

An- und Verkauf von Gebraucht- und Unfallfahrzeugen aller Fabrikate.

Kostenlose Verwertung ihres Altfahrzeuges bei Anlieferung vor Ort. Ausstellung des amtlichen Verwertungsnachweises.

Ersatzteile

Verkauf von gebrauchten Ersatzteilen für Pkw verschiedener Hersteller, geprüft von Meisterhand mit Garantie und Einbau auf Wunsch.

Verkauf von neuen Ersatzteilen. Spezielle Identteile 1. Qualität für die Karosseriereparatur zu sagenhaft günstigen Preisen.  Sowie Bremsen, Auspuff, Kupplung, Filter und einiges mehr, damit das Autofahren preiswert bleibt.

Sonstiges

TÜV/AU nach Vereinbarung in unserem Haus.

Gerne beraten wir sie, natürlich kostenlos, über die Verwendung preisgünstiger gebrauchter Ersatzteile oder Ident-Ersatzteile.

Bei einem persönlichen Gespräch erhalten Sie von uns ein Angebot für ihre Reparatur ihres Gebraucht- oder Unfallwagens.

Kontaktieren Sie uns via E-Mail unter oder zu den Geschäftszeiten per Anruf oder Besuch.

Wie freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können

Spiegel Online

Stiftung Warentest und ADAC: Sechs von zehn Billig-Kindersitzen sind "mangelhaft"

23.10.2014

Stiftung Warentest und ADAC: Sechs von zehn Billig-Kindersitzen sind "mangelhaft"

Der ADAC nennt die Ergebnisse erschreckend: Bei einem Test mit der Stiftung Warentest von günstigen Autositzen fielen sechs von zehn durch. Beim Crashtest zerbarsten teils sogar die Rückenlehnen.

23.10.2014

Modellauto des Jahres: Glückliche Dreiecksbeziehung

Die Konstruktion gab es wirklich: Ein Hersteller aus dem Sauerland lieferte in den Fünfzigern seine Kleinwagen auf dem Dach eines VW Bulli aus. Die Nachbildung des Ensembles ist jetzt ausgezeichnet worden.

Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: Bayern darf weiterhin massenhaft Autokennzeichen erfassen

22.10.2014

Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: Bayern darf weiterhin massenhaft Autokennzeichen erfassen

Die Polizei in Bayern erfasst monatlich rund acht Millionen Kennzeichen von Autofahrern. Diese Praxis ist rechtens, hat jetzt das Bundesverwaltungsgericht entschieden - und damit die Klage eines Mannes abgewiesen.